Qualitätsmanagement

Vertrauen ist gut, Zertifizierungen sind besser

Alle Betriebsstätten sind nach Normvorgaben zertifiziert. Zu diesen Zertifizierungen gehören die bei den Geld- und Wertdiensten regelmäßig stattfindenden sogenannten Prüfsäulen, die durch die Sicherheitsvorschriften der  Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste e. V. (BDGW) vorgegeben sind. Dazu zählen die Durchführung der Werttransporte und ihrer Prozesse sowie gemäß der BDGW-Prüfbestätigung 1 auch das Cash-Handling. Die BDGW-Prüfbestätigung 1 wird durch die „Vertrauen durch Sicherheit Schadenverhütung GmbH“ (VdS) zertifiziert. Die BDGW-Prüfbestätigung 2 beinhaltet Buchhaltung, Kontenführung und elektronische Datenverarbeitung. Diese zweite Prüfsäule wird zertifiziert durch unabhängige Wirtschaftsprüfer, die buchhalterische und wirtschaftliche Prüfungen und Plausibilitätskontrollen vornehmen. Beide BDGW-Prüfbestätigungen, Prüfsäule 1 und 2, werden jährlich geprüft und zertifiziert. Externe, unabhängige Sachverständige oder anerkannte Sicherheitsbeauftragte prüfen technische und organisatorische Prozesse.

DIN 77200 bildet die Grundlage zur Bewertung der Wirtschaftlichkeit, der organisatorischen Strukturen, der Betriebsmittel, der Planungsabläufe, den Personalqualifikation sowie der transparenten Darlegung von Angebotskalkulationen.

Die Zertifizierung nach ISO 9001 hebt die Bedeutung des Qualitätsmanagements nach internationalen Normvorgaben hervor. Ziel der ISO 9001 ist es, Kunden und Behörden eine Hilfestellung bei der Bewertung von Produkten und Dienstleistungen eines Unternehmens zu geben.