Mitteilung der ZIEMANN GRUPPE

Geld- und Wertdienste: ver.di kündigt weitere Streiks im Rahmen der aktuellen Tarifverhandlungen an

Auch in der dritten Verhandlungsrunde hat die Gewerkschaft ver.di das erneut verbesserte Angebot der BDGW für die Beschäftigten der Geld- und Wertdienste abgelehnt und weitere Streikmaßnahmen angekündigt.

Aus diesem Grund kann es in einigen ZIEMANN-Betriebsstätten erneut zu vereinzelten Serviceeinschränkungen kommen. Welche Betriebsstätten von den Streiks betroffen sind und zu welchem Zeitpunkt die Streikmaßnahmen beginnen, ist uns nicht bekannt.

Wir bitten unsere Kunden, sich bei Fragen an die ihnen bekannten Ansprechpartner bei ZIEMANN zu wenden.

Aktuelle Informationen und weitere Hintergründe der Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste (BDGW) zur aktuellen, gescheiterten Tarifverhandlung können hier eingesehen werden.

 




Über die Ziemann Gruppe:

Wir sind eine deutschlandweit aufgestellte, leistungsstarke und werteorientierte Unternehmensgruppe im Sicherheitsmarkt. Mit einem Jahresumsatz von mehr als 330 Mio.€, über 3.200 Beschäftigten in 35 Betriebsstätten und rund 610 Fahrzeugen sind wir kompetenter und seriöser Sicherheitspartner für Kunden in unterschiedlichen Größenordnungen aus Kreditwirtschaft, Handel und vielen anderen Branchen.

Unsere Kernkompetenzen: Geld- und Werttransport, Kuriertransporte, Betreiben von CashCentern, Full-Service für Selbstbedienungs-Geräteservice im Bereich Cash und Non- Cash, intelligente Cash Management Lösungen, Handel mit Sorten und Edelmetallen, zertifizierte Sicherheitstechnik, zertifizierte VdS-Notruf- und Serviceleitstelle sowie-Sicherheitsdienste.


ZIEMANN GRUPPE
Pressereferat
Gewerbestr. 19-23
79227 Schallstadt

Telefon   +49 7664 / 9720 - 0
Fax   +49 7664 / 9720 - 88
E-Mail   info@ziemann-gruppe.de

HRB 703133 Freiburg
Geschäftsführer: Hans-Jörg Hisam (Vorsitzender), Heinz Spiegelmacher, Reiner Hildbrand

Zurück